Aktuelles

Frauen machen ihren „Panorama-Partner“ – Plan

Kreativ sein mal anders – in einem spannenden Workshop:

Am Freitag, 22. März, von 14 bis 17 Uhr veranstaltet die VHS Isny im Rahmen des Projekts „PanoramaPartner“einen Nachmittag für Frauen, die gemeinsam auf ihre Stadt schauen. Welche Plätze, Angebote, persönliche Möglichkeiten sind gut, hip, wichtig? Was könnte „frau“sich erträumen? Was muss anders werden? Was soll aus der Gegenwart für die Zukunft überliefert werden? Die Ideen – von witzig bis handfest, von elementar bis visionär – können im Gespräch erläutert und mit diversen Materialien künstlerisch umgesetzt werden. Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt – außer Freude am „die Dinge-mal-anders-sehen“. Die Kulturwissenschaftlerin Ursula Winkler, die das „Panorama-Partner-Projekt“für Isny initiiert hat und seit fast zwei Jahren rund um das „Künstlerjubiläum“zum Postkartenmaler Eugen Felle betreut, begleitet den Nachmittag. Ihr Anliegen ist: Perspektiven auf die Stadt miteinander entdecken. Veranstaltungsort ist der VHS-Saal in der Unteren Bleiche.

Gebühr: 8,50 Euro inklusive Material und Imbiss.

 

Besuch des Museum Schloss Großlaupheim

Freitag  24. Mai 2019 | 12.30 Uhr bis 17 Uhr
Treffpunk Kurhaus

Fahrt mit Privatwagen  nach Laupheim ins Museum Schloss Großlaupheim mit Führung ab 13.30 Uhr durch die Ausstellung

“Geschichte Juden und Christen in Laupheim”

Das Laupheimer Museum vermittelt auf einmalige Weise die Geschichte der Beziehungen von christlicher Mehrheit und jüdischer Minderheit in Laupheim mit der einst größten jüdischen Gemeinde im Königreich Württemberg. Mit fachkundiger Führung erfahren wir mehr über das Zusammenleben von Juden und Christen; auch über Persönlickeiten wie den jüdischen Laupheimer Bürger Carl Lämmle. Er hat Hollywood, als größte und wichtigste Filmmetropole geschaffen und gehört zu den erfolgreichsten und innovativsten Filmproduzenten seiner Zeit.

Wegen Anmeldung zu dieser Exkursion informieren wir rechtzeitig..

Jahresrückblick 2018

Wir möchten Ihnen hier eine kurzen Zusammenfassung unserer Arbeit vorstellen.

Sitzungen
Wir hatten 6 offizielle Sitzungen oder besser Treffen mit zwischen 10 und 15 Teilnehmern. Schwerpunkte waren die Mitwirkung und Begleitung, teilweise mit Stellungnahmen, zur

  • Neugestaltung des Marktplatzes
  • Wiederherstellung und Gestaltung des Oberen Grabens im Teilabschnitt Zwinger-Bergtorstrasse (z.T. mit AK Isny Oval)
  • die Neufassung der Altstadtsatzung – das Verfahren liegt immer noch auf Eis
  • die Freischaltung unseres Internetauftrittes im Februar 2018

Exkursionen, teilweise im Verbund mit der Volkshochschule Isny

Jahresrückblick 2018 weiterlesen

Archäologische Grabungen in Isny

Archäologische Grabungen im Hallgebäude am Marktplatz – 13.11.2018

Archäologische Grabungen im Hallgebäude am Marktplatz – 13.11.2018

Archäologische Grabungen im Hallgebäude am Marktplatz – 13.11.2018

Archäologische Grabungen im Hallgebäude am Marktplatz – 13.11.2018

Der markante „Eckstein“ -am oberen Bildrand- ragt über das Rathausfundament hinaus. Dieser „Stein vor der Herberge“, der im alten Stadtrecht 1396 erwähnt wird soll als „Pranger“ genutzt worden sein.

Trotz erhöhtem Zeitaufwand ist die zeichnerische Dokumentation durch die Fotografie nicht zu ersetzen; beide Methoden ergänzen sich vielmehr und stellen dann eine Grundlage für jede weitere historisch-archäologische Auswertung dar.

Archäologen gehen direkt am Hallgebäude, unter den Arkaden, in die Tiefe. Fast zwei Meter tief liegende, grobe Flusssteinfundamente kommen zum Vorschein.

Übersicht der Fundamente der ehemaligen Bebauungen am Markt.

Bei der Grabung bis zum anstehenden Boden sind zwei Brandschichten -vermutlich 1631 und 1401- aus verschiedenen Bauepochen zu erkennen.

Kellerzugang -vermutlich 15. Jahrhundert- Gebäude am Markt.

Die Grundmauern des „Burgum Isny“ sind freigelegt.