Museum am Mühlturm

Der Mühlturm (16. Jahrhundert) war als Wehrturm Teil der Stadtmauer. Durch seine untere Wölbung fließt heute der versiegelte Stadtbach. Das Fließgewässer kommt vom Nachbargebäude, der bis ins 19. Jahrhundert betriebenen Stadtmühle. Der Kaufmann C.U. Springer erwarb 1832 das Gebäude und nach Umbaumaßnahmen wurde 1834 darin die „Fabrikation echter Nähseide“ aufgenommen.  In den Jahren 1857 und 1882 erfolgten weitere bauliche Veränderungen: aus der einstöckigen ehemaligen Stadtmühle wurde das heute sichtbare mehrstöckige Fabrikgebäude. 1982 wechselte das Gebäude in den Besitz der Gebrüder Immler und wurde für den Zeitraum von 30 Jahren kostenlos als Museumsgebäude zur Verfügung gestellt. Am 15. September 1990 wurde hier das Museum am Mühlturm eröffnet.

Nun endete am 31. Dezember 2017 nach 27 Jahren die Ära des Standortes für Stadtgeschichte, die Museumarbeit dagegen läuft auf Hochtouren weiter. Der Aus- bzw. Umzug in das Schloss Isny und die neue Dauerausstellung zur Stadtgeschichte sind die Hauptaufgaben der kommenden zwei Jahre. Bis 2019 wird das Büro der Städtischen Museen Isny noch im Gebäude des Museums am Mühlturm erreichbar sein, es findet jedoch keine Ausstellungstätigkeit mehr statt.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern, Förderern und Museumsfreunden für die jahrelange Unterstützung und das große Interesse an den zahlreichen Ausstellungen!