Publikationen

 

neuer Isnyer Stadtführer erschienen!

Ein reich bebildertes Taschenbuch - 143 Seiten - 1. Auflage 2018 - Daniela Kah - Selbstverlag - Isny Marketing GmbH

Seit Jahren war geplant, einen Nachfolger für den beliebten “Isny-Führer” herauszugeben. Nun ist kein “Nachfolger” entstanden, sondern ein völlig neues, anspruchsvolles Produkt der Isny Marketing GmbH : “Isny im Allgäu – Eine Reise durch die Stadtgeschichte”. Die Autorin Daniela Kah vermittelt eine Reise durch die Geschichte der Stadt, veranschaulicht in acht Kapiteln, wie Römer, Adel und Klerus, Handelsherren, Handwerker und Industrielle das Gesicht der Stadt in 2000 Jahren prägten. Sehenswürdigkeiten bekommen als Zeuge ihrer Zeit eine Stimme. Bilder, Illustrationen und Karten geben Anreiz auf Entdeckungsreise in der Altstadt aber auch außerhalb der Stadtmauern zu gehen und vermitteln wertvolle Hinweise und Tipps für den Aufenthalt. Der neue “Isny-Führer” ist für Gäste und Bürger gleichermaßen eigentlich unentbehrlich.

Das Buch mit dem Titel "Isny im Allgäu - Eine Reise durch die Stadtgeschichte" kostet € 9,90. Erhältlich ist es im örtlichen Buchhandel oder bei der Isny Marketing GmbH. ISBN 978-3-00-057566-2

 

 

 

St. Georg und Jakobus. Die ehemalige Klosterkirche von Isny

Beschreibung und Versuch einer kunsttheologischen Würdigung, 52 Seiten,  Format 210 x 297 mm, 1. Auflage 2017 - Im Selbstverlag Gerhard Weisgerber

Das Heft beschreibt und erklärt, nach einer geschichtlichen Hinführung, die Einzelheiten dieser bedeutenden Station der Ober­schwäbischen Barockstraße. Die Auseinandersetzung mit den Gegenständen arbeitet mit wissen­schaftlicher Gründlichkeit (kritischer Vergleich früherer Publikationen, 4 Seiten Literaturverzeichnis), bedient sich aber einer angenehm lesbaren Sprache. Dabei ist immer wieder zu spüren, dass dem Verfasser die Frage nach der theologischen Aussage­kraft der Darstellungen noch mehr am Herzen liegt als die doch auch angestrebte kunst­historische Faktenwiedergabe. Es handelt sich um eine besondere Art von Kirchen­führer, die, auf Vollständigkeit bedacht, auf Bilder, die doch wieder nur auswählen würden, bewusst verzichtet. Auf diese Weise ist eine Inhaltsfülle, die eigent­lich einem Buch entspricht, in einer Broschüre versammelt, die nur 10 Euro kostet.

Der Kirchenführer ist erhältlich in der Buchhandlung Mayer, Wassertorstraße 35, 88316 Isny im Allgäu, Telefon 07562-3315
E-Mail: info@buchhandlung-mayer.de

 

 

 

Dokumentationen: Rohrdorf, Neutrauchburg, Großholzleute

Diese drei Dorf- und Hofbeschreibungen gehen zurück auf den Gebäudeatlas der AG Heimatpflege Württembergisches Allgäu aus dem Jahr 1996.

Ab den Fünfziger und den Sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts ergriff die Motorisierung die Landwirtschaft. Maschinen ersetzten die Muskelkraft von Menschen und Tieren. ‚Wachsen oder Weichen‘ hieß bald die Devise. Viele kleinere Bauernhöfe gaben auf, immer mehr Ökonomiegebäude standen leer. Sie wurden zu Problemen im Dorfbild. Was sollte daraus werden?

Die AG Heimatpflege nahm sich dieser Frage an und wollte mit dem Gebäudeatlas den Bestand der Bauernhäuser im Altkreis Wangen erfassen und in Wort und Bild darstellen. Hier schließen die drei Dokumentationen an. Als Ortsheimatpfleger für die Isnyer Ortschaften Rohrdorf, Neutrauchburg und Großholzleute nahm der Autor die Anregungen zur Hofbeschreibung auf und ergänzte diese durch zahlreiche Daten aus den lokalen Archiven: Hofbesitzerfolgen, Abgaben und Dienstleistungen der Lehenbauern gegenüber den Lehenherren, ergänzt durch viele Notizen zu den Hofgeschichten.

Daraus ergaben sich dann auch allgemeine Erkenntnisse zu den Ortsgeschichten und der Agrargeschichte der Region. Hier seien nur einige davon genannt:

  • Die Pest im Jahre raffte 1635, mitten im Dreißigjährigen Krieg (1618 – 1648), rund 85 Prozent der Landbevölkerung dahin; rund um den Thomasberg (bei Kleinholzleute) entstand eine Zone des Todes;
  • Im 18. Und 19. Jahrhundert veränderte die Vereinödung (eine frühe Form der Flurbereinigung) das Siedlungsbild durch viele Einzelhöfe; auf der Adelegg siedelten Bergbauern, die Glasindustrie blühte in dieser Bergregion, die Viehweid-Vorstadt entstand.
  • Im 19. Jahrhundert erhielten die Dörfer ihre Selbstverwaltung mit Bürgermeister und Gemeinderat, mit Schule und Rathaus.
  • Ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gründeten die Bauern die ersten Käsereien, die Grünlandwirtschaft löste die Selbstversorgungswirtschaft ab, die Getreidemühlen hatten ausgedient.Das Allgäu hatte in der Käseproduktion seine Bestimmung gefunden.

Rohrdorf, 304 Seiten, 2015, Selbstverlag, 38 Euro

Neutrauchburg, 502 Seiten, 2001, Selbstverlag, 34 Euro

Großholzleute, 294 Seiten, 2006, Selbstverlag, 30 Euro, vergriffen

Die Dokumentationen sind erhältlich in der Buchhandlung Mayer, Wassertorstraße 35, 88316 Isny im Allgäu, Telefon 07562-3315 E-Mail: info@buchhandlung-mayer.de

 

 

 

Die Marienkapelle des Klosters Isny

Kunst – Geschichte – Frömmigkeit, 48 Seiten, 55 Abb., Format 19 x 24 cm, 1. Auflage 2015 - Gerhard Weisgerber

Die Marienkapelle oder Schlosskapelle in Isny ist ein bescheidenes Kirchlein, das es aber in sich hat. Es versteckt sich zwischen der Georgskirche und dem Schloss. Nur die stadtabgewandte Schmalseite präsentiert sich als Außenansicht. Wer das Innere betritt, beginnt zu verstehen, dass dieser Raum schon im Mittelalter als Heiligtum empfunden wurde und in den folgenden Jahrhunderten immer wieder zur Weitergestaltung gereizt hat. Die gotische Marienstatue mit dem gütigen Gesicht zieht den Blick des Betrachters auf sich. Das Inventar erzählt Geschichte wie kaum ein anderer Platz in der alten Reichsstadt, und die bildlichen Darstellungen sind so detailreich, dass man gerne betrachtend an diesem Ort der Stille verweilt.

Die Marienkapelle ist mehr als eine Randbemerkung zu der beachteten und geachteten Rokokokirche St. Georg und Jakobus. Lerne sie kennen, liebgewinnen, geistig in Besitz nehmen. Der Text dieses Büchleins, in einem langen Zeitraum entstanden, und Bilder, mit Hingabe gemacht, helfen dabei, die Kapelle kennenzulernen, liebzugewinnen und geistig in Besitz zu nehmen.

Der Kunstführer kostet € 9,80 und ist erhältlich im örtlichen Buchhandel, Kath. Pfarrbüro, Rathaus, Kunsthalle im Schloss in Isny.

 

 

 

Die Josefskapelle in Isny-Vorstadt

Ein Allgäuer Rokoko-Schatz - geheimnisvoll - einmalig - fromm, 44 Seiten, DIN-A-5-Format, 2. Auflage 2014 - Gerhard Weisgerber

Schon lange hätte die dem heiligen Josef geweihte Friedhofskapelle der katholischen Vorstadt vor den Toren der evangelischen Freien Reichsstadt Isny eine geduldig ins Einzelne gehende Betrachtung verdient. Mit diesem Büchlein wurde sie nun endlich unternommen. Entdecken Sie mit dem Autor und den Fotografen einen Raum von großer Intensität, der aus einem ungeschönten Betrachten von Leiden und Sterben wie durch ein geöffnetes Fenster hinausführen möchte in die Hoffnung auf eine Herrlichkeit, die alles Vorstellbare übersteigt.

Der Kunstführer kostet € 4,90 und ist erhältlich im örtlichen Buchhandel, Kath. Pfarrbüro, Rathaus in Isny.